Über die Streetart in Düsseldorf (und anderswo)

Soeben neu entdeckt und neu bei uns in der Blogroll: Sebastian Hartmann's Blog über Streetart in Düsseldorf. Ein Projekt dass wir wohl etwas spät entdeckt haben und Euch natürlich direkt vorstellen wollen.

Es ist schon eigenartig mit dem Internet. Da scannt man täglich durch den digitalen Äther, hält die Augen auf und ist fest davon überzeugt man kenne sich gut aus und all das was dazu gehört. Und wenn man schon nicht alles kennt, dann glaubt man doch man hätte zumindest all das auf dem Schirm, was für die eigene Filterbubble von Relevanz ist.
Und dann stolpert man eines Tages doch über etwas Neues was offensichtlich gar nicht so neu ist, schaut ich das dann an und fragt sich wie diese Sache so lange Zeit mit solcher Energie betrieben werden konnte, ohne in den eigenen Wahrnehumgshorizont zu geraten. Sebastian Hartmanns Blog streetartmag.wordpress.com ist ein solches Projekt und wird hiermit sofort in unsere Blogroll aufgenommen.
Schön, dass es auch in Düsseldorf ein ambitioniertes Projekt gibt, welches sich dieser mittlerweile ganz und gar nicht mehr so exotischen Kunst im öffentlichen Raum widmet. Und schön auch, dass das Projekt nicht nur in der digitalen Öffentlichkeit aktiv ist, sondern auch in den Straßen der Stadt, zum Beispiel mit einer kleinen Streetart-Führung für Facebook-Fans durch Bilk.

Sebastian Hartmann bei der zweiten Streetart-Tour durch Düsseldorf Bilk

 

Die Bilder stammen aus Sebastian Hartmanns Blog und von den Kollegen vom bilkorama – wir sagen Danke! Weitere Infos zu den vorgestellten Künstlern und zu Streetart in Düsseldorf generell finden unser neugierigen Leserinnen und Leser dort.

(Tip via Rieke – Danke!)

http://streetartmag.wordpress.com

 

2 thoughts on “Über die Streetart in Düsseldorf (und anderswo)

  1. Mit großem Dank und etwas Gesichtsröte :-)
    Den Blog gibt es aber tatsächlich noch nicht so lange. So ca. 2, 3 Monate, die Fanseite dazu schon etwa ein Jahr. Und hoffentlich noch ganz lange :-)
    Vielste Grüße, Sebastian

  2. nichts zu danken!
    wir drücken kollegial die daumen, dass es noch möglichst lange weiter geht.
    lass uns doch im neuen jahr mal treffen. ich schicke dir gleich mal nachricht über twitter.

    hg
    fk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.