die kunst retten *

Ein Text von Frank Richter

dieser stete zuwachs an galerien, museen, ausstellungen, auktionen, festivals, biennalen, kunstmessen, vernissagen, finissagen, katalogen, portfolios, retrospektiven, kunstpreisen, stipendien, kustoden, artdealern, gutachtern, museumspädagogen, sammlern, kunstarchiven, ausschreibungen, juroren, koryphäen, kunststudenten, kunstschulen, meisterschülern, karrieren, altmeistern, nestoren, berühmtheiten, kunstprofessoren, stiftungen, akademien, meisterwerken, monographien, kunstszenen, künstlertagebüchern, kunstmagazinen, ratinglisten, nachwuchstalenten, newcomern, shooting-stars, kunstmetropolen, mega-events, meuseum-shops, kunsttouristen, kunstbanausen…

und es gibt immer mehr positionen, visionen, utopien, innovationen, provokationen, skandale, überbietungsstrategien, tabubrüche, abartigkeiten, entgrenzungen, interventionen, attitüden, übermut, eigensinn, dogmatisierung, selbstverwirklichung, erfolgsdruck, perfektion, moden, egozentrik, vorbilder, kopien, adaptionen, reminiszenzen, nachahmer, fakes, relativierungen, spekulationen, revolten, irritationen, regelverstösse, respektlosigkeit, politisierung, aktionismus, entdeckungen, projektionsflächen, abhängigkeiten, machtspiele, rankingsysteme, hypes, übersättigung, effekthascherei, revivals, tautologie, anerkennung, distribution, massenware, marketing, kommerz, konspiration, verwertungsrechte, scheinverkäufe, spekulanten, implosionen, einzelkämpfer…

und immer mehr reflexionen, statements, tendenzen, kunsttheorien, diskurse, selektionen, lob, kunststile, autoritäten, herausforderungen, bedeutungsproduktionen, plattitüden, unterhaltung, konzepte, begriffe, profanisierungen, heroisierungen, verflechtungen, netzwerke, interaktionen, virtualisierungen, potenzierungen, sensationen, grössenwahn, radikalismen, geständnisse, persiflagen, skrupellosigkeit, arroganz, wiedererkennbarkeit, differenzierungen, elfenbeintürme, opportunisten, hochstapler, tricksereien, dilettanten, narzismus, urheberrechte, plagiate, paraphrasierungen, mainstream, überfluss, standpunkte, selbstbetrug, frustration, überdruss, endzeitstimmung, dekadenz, borniertheit, entblössungen, obszönitäten, verwerfungen…

sowie auch immer mehr unübersichtlichkeit, dynamik, vielfalt, quantität, chaos, leere, erfolg, neid, banalität, zweckoptimismus, ernüchterung, anbiederei, langeweile, fleiss, üppigkeit, selbstausbeutung, loser, larmoyanz, missverständnisse, neu-interpretationen, populismus, entpolitisierung, leerlauf, lügen, peinlichkeiten, scharlatanerie, wirkungslosigkeit, suggestion, distinktion, inkompetenz, befindlichkeit, ästhetisierung, trends, anything goes, schwanengesänge, defätismus, katzenjammer, innerlichkeit, belanglosigkeit, lächerlichkeit, hybris, redundanz, prominenz, manierismus, vollkommenheit, kontingenz, inkontinenz…

dieser stete zuwachs an fast allem. diese vermehrte intensivierung, verdichtung, steigerung, ausweitung, vermehrung und der durchschnitt wächst und überwuchert alles andere.

Frank Richter, 2008

 

* in diesem essay wurden aus aktuellen kunstkritiken, interviews und internet-blogeinträgen immer wiederkehrende argumente aufgelistet, welche dezidiert ein inflationäreswachstum im heutigen kunstbetrieb reklamieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.