Monat: April 2015

.htaccess FINALE – 23.04.2015

_MG_0025

FINALE .htaccess
Donnerstag 23.04.2015 19 -22 Uhr

https://www.facebook.com/events/1582500188684569/

#;TLDR
.htaccess – Eine Ausstellung vom 06.03.2015 – 24.04.2015 mit post- und prädigitalen Werken im #digital3mpire in Düsseldorf Friedrichstadt. Mit Giulia Bowinkel & Friedemann Banz, Olia Lialina und Timothy Shearer featuring Nikolas Müller.

http://www.artblogcologne.com/besprechung-htaccess/

Finale .htaccess
Donnerstag 23.04.2015 * 19 – 22 Uhr
#digital3mpireKirchfeldstraße 112
40215 Düsseldorf

Anima und Animus gleich Anonymous

Gleichberechtigung in einem totalitären patriarchalen System, wie soll das gehen? Unser System bewegt sich seit den 90ern, durch die Globalisierung in eine totalitäre amerikanische Weltdiktatur. In den letzten Jahren hat der Osten stark aufgeholt und droht die Macht zu übernehmen, was schon sehr deutlich ist und gerade deswegen verhält sich der „Cowboy“ (und seine westlichen Vasallen) so hysterisch. Das System der neoliberalen Demokratie rutscht immer mehr vom Neo-Faschismus(gerade aktuell) zum Neo-Sozialismus, der uns kollektiv versklaven soll, es ist eindeutig kein Freiheits-Potenzial mehr existent und die Demokratie hat ausgedient. Anscheinend hatte sich George Orwell mit den „richtigen“ Machthabern unterhalten, oder er war wirklich genial, denn wir steuern wahrhaftig auf eine totalitäre kollektivistische Gesellschaft zu, die dem Sozialismus ähnelt aber beherrscht durch eine Herrschaftsschicht, die eher dem Mittelalter entspricht. Die Frauen tun sich schwer in dieser patriarchalen Welt, sie sind natürlich flexibler ausgestattet und bemühen sich dem männlichen Ideal gerecht zu werden, denn ihr eigenes haben sie verstoßen, nichts ist der modernen Frau unangenehmer als das alte Frauenbild. Eine Frau die sich nur über ihren Job definiert ist genau so wenig ein „Mensch“ wie ein Mann. Die Industrie fordert unermessliche Opfer von beiden Geschlechtern und neuerdings kommt die Gender Mainstreaming Theorie dazu und wird seit 2014 in den Schulen umgesetzt. Jetzt ist ein Diktat auferlegt, das uns Geschlechtslosigkeit predigt, als ob das unsere Probleme lösen wird. Es ist eindeutig ein Machtinstrument, was auf Schwächen der Familie zielt, besonders das Kind, was isoliert wird und zum perfekten willenlosen Konsumenten erzogen werden soll. Unter dem Deckmantel der Gleichberechtigung erschaffen sie geschlechtslose Sklaven. Wieso verhalten sich Frauen als wären sie Besucher in unserer „männlichen“ Welt? Wer hat dieses Gefühl in die Welt gesetzt? Wieso agieren Wesen die eigentlich uns sehr ähnlich sind so unterschiedlich, nur weil es die Kultur so fordert, in der wir aufwachsen? Was wäre, wenn wir ein Mischsystem hätten wo das Matriarchat im Staat herrscht und das Patriarchat nur zur Abwehr der Grenzen dienen würde? Wo im Staat mehr geteilt wird und der Zinssatz abgeschafft wird und nur wenn es unbedingt notwendig ist, das Patriarchat zur Verteidigung eingesetzt wird. Wir brauchen eine Erziehung, die auf Liebe und Verständnis basiert und den Kindern ihre Entwicklung nicht unterbindet, wer sich dann sexuell in welche Richtung entwickelt, ist ganz natürlich und nicht System bedingt Bisexuell (was gerade Zeitgemäß ist). Der Sexualität wird zu viel Aufmerksamkeit gewidmet, es fehlen „geistige“ Inhalte, aber was soll man von einer „kranken“ Gesellschaft erwarten, die nur auf technologischen Fortschritt aus ist. C.G Jung hat es deutlich gemacht, dass wir beide Wesenszüge in uns haben, die Anima und der männliche Part der Animus sind fester Bestandteil jedes Menschen, da spielt das Geschlecht keine Rolle, aber es ist auf der „geistigen“ Ebene, was viele schon längst verdrängt haben, um einfach zu funktionieren. Das System sucht immer einen Weg uns ganz zu kontrollieren und derzeit ist es die geschlechtslose Erziehung, das Patriarchat selbst schafft die Geschlechter ab um weniger Widerstand für seine totalitären Ziele zu haben. Der Mainstream Feminismus ist im Dienste des Patriarchats um alte Strukturen aufzulösen, welche das Patriarchat selbst erschaffen hat, um eine bisexuelle Lustgesellschaft zu errichten, die wiederum eine totalitäre patriarchale Kaste dominieren wird, welche ihre Sprösslinge in ultrakonservativen Internaten großzieht und wie im Mittelalter miteinander vermählt, damit das Geld und die „alten“ Werte erhalten bleiben. Wir werden den totalitären Sozialismus als Staatsform haben, wo die Sexualität in ihrer Pluralität von Kindesalter gepredigt wird, die Familie nicht mehr existieren wird, die Nationalstaaten aufgelöst werden, die Identität des Einzelnen durch Kollektivismus ersetzt wird, bis zu dem Punkt, wo der moderne Mensch so entmenschlicht ist, dass er gerne ein Sklave ist. Die monogame Familie war über Jahrhunderte die Form, was uns das Patriarchat auferlegt hat und jetzt wollen sie uns eine neue Form aufzwingen(weil die Bevölkerung zu groß ist und das Motto mehr Steuerzahler nicht mehr aktuell ist), ohne das man sich selbst dahin entwickelt, es sind beides Extreme und am meisten leiden die „wahren“ Individuen. Die Lösung ist ein Matriarchal-Patriarchales Mischsystem, das wird auch wirtschaftlich besser funktionieren, denn es wird weniger „Ausbeutung“ geben.

original Nesha Nikolic

ARE YOU SERIES? at Sammlung Philara

‚ARE YOU SERIES?‘ is a massive multi-image groupshow at the Sammlung Philara. The show presents a huge amount of works by students of the academy of media arts cologne, organized by Professor Johannes Wohnseifer. 153 artpieces from 27 young artists filled the walls of the space completely and offered a visual bufferoverflow to the audience.
The show is running until 10th may 2015.
Go and get it!
IMG_2503IMG_2475

» Gimme more of this please. now …

Exploit & Disappear (we just stole it from the internet)

The show Exploit & Disappear (we just stole it from the internet) took place at 4bid gallery Amsterdam on 18.04.2015. Tanja Ritterbex (NL, de Ateliers) and Isabella Fürnkäs (DE/F, Kunstakademie Düsseldorf) contrasted self-made mobile phone videos with found internet-footage resulting in a non-static, perpetual collage. The result was a multichannel video installation, that was translated into a printed fabric sheet which covers a bed in the centre of the room. A performance by Lukas Vdg took place on the same bed. He was typing on a laptop and his typing were projected into the space around.
Lyrics from recent Pop-music, shifted and decontextualized to a new literal and at times poetic understanding, formed the auditive backbone. Through depictions of a mediated self, this dialogue questioned self-exploitation and dematerialization. (A text by BJ)

image1image3image4image5Videostill6Videostill18Videostill33

TANJA RITTERBEX
ISABELLA FÜRNKÄS

Performance:
LUKAS VON DER GRACHT

4 BID GALLERY
OVERTOOM 301
1054 HW AMSTERDAM

https://4bidgallery.wordpress.com/

Dominik Podsiadly presents Big Black at the Screensavergallery – @ScreenSaverG

Dominik Podsiadly, the organizer and curator of last years NEAR FIELD COMMUNICATION DIGITAL ART BIENNALE WROCLAW, is currently presenting at screensavergallery. The show is available for download (windows and mac OSX) at the gallerys tumblr http://screensaver.metazoa.org/.
Dominik Podsiadly is a Polish digital artist living and working in Wrocław. He was kicked out of Akademia Sztuk Pięknych we Wrocławiu (Academy of Fine Arts, Wroclaw) where he studied painting in 1991–1994. Apart of being an artist, Podsiadly is also great activist (in the sense of “activating”) and organizer: in 2012 he arranged the Transfer3D, SPEED SHOW in Wroclaw (w. Małgosia Woźnica). More infos about him and the show are available here.

And now, please click, install and enjoy the show.

Bildschirmfoto 2015-04-20 um 12.07.17 Bildschirmfoto 2015-04-20 um 12.07.21 (2)

(via spectre email)

 

Internet TBD – Webpage online. Now.

Internet TBD -To Be Discussed/Defined/Deleted…- is an attempt to map topics related to the hangover of the internet. Take a glimpse on what they consider to be relevant for our zeitgeist in economics, art and technology! Visit the webpage.

11123586_850232911692916_5148301304024259826_o

The website is a public archive consisting of essays by the authors, comments and external links. It is complemented by regular, open meetings in the Frankfurt area, frequently with invited speakers.

https://www.facebook.com/internet.tbd.ffm
http://internet-tbd.com

SPAMM – virtualism

Awesome and international collaboration with a selection of the finest netbased artists and artworks, initiated by french digital artist Michaël Borras, a.k.a. Systaime. This years version of the event had a team of three curators: Helena Acosta, Jean Guillaume Le Roux, and Systaime.
The three participating spaces Babycastles Gallery in New York, EKLUZ in Paris, and Electromuseum in Moscow were linked for the three-day event SPAMM. The now gloablized show is a curatorial initiative launched already 4 years ago dedicated to the digital arts, including video art, net art, game and social network experiments.
More infos about the participating artists, curators and selected artworks are available at this post from creators project. All artworks of this years event are available at the webpage http://www.spamm.fr/virtualism/.

10464242_10153726191179325_5201210364003544300_n 10712926_739613406115339_6297092003934145870_n 11107719_10153726379099325_4861916042742785957_n 11138528_10153726195139325_3414399355715775290_n

some more pictures on FB

http://www.spamm.fr/virtualism/, 2015
curated by
Helena Acosta, Jean Guillaume Le Roux & Michaël Borras A.K.A Systaime

„Das Urheberrecht ist überholt.“

„Das Urheberrecht ist überholt.“ Wolfgang Ullrich im Gespräch mit Standpunktgrau zu Sinn und Unsinn des Urherberrechts für die Kunst.

Colormarks-1650x1100
Auf dem Bild zu sehen ist ein Teil des Werke Colourmarks von Rozbeh Asmani.

Dieser arbeitet konzeptionell. In seiner aktuellen Serie Colourmarks setzt er sich mit der Ästhetik des Kapitalismus auseinander. Dafür hat er alle in Deutschland angemeldeten Farbmarken recherchiert und von einigen abstrakte Farbtafeln erstellt, die er als Serie präsentiert. Während sie im Ausstellungsraum zunächst ihre ästhetische Wirkmacht entfalten, wird der/die BetrachterIn erst beim erneuten Hinsehen ihrer eigentlichen Funktion und Bedeutung gewahr. Alle in der Serie verwendeten Farben sind nicht — wie jene der Farbfeldmalerei — selbstreferentiell, sondern stellen Farben dar, die sich Großfirmen haben schützen lassen, um sich von anderen Produkten unterscheiden zu können. Sie sind somit Ausdruck des Konkurrenzkampfes innerhalb eines auf Wachstum beruhenden kapitalistischen Systems. Asmani thematisiert damit die Inbesitznahme des kollektiven Gedächtnisses durch Marken über den Weg der Farbe und zeigt den komplexen Zusammenhang von Farbe, Macht und Identität auf.

(via standpunktgrau.de)

after.postinternet.there.will.be .only.and.always.pastinternet.com

In the past year and months there has been a lot of buzz about this post internet thing.

So here it Guido Segnis unnecessary contribution in form of truism:
a „forever young“ URL and glittering web based statement about the post and the past internet condition.

Bildschirmfoto 2015-04-08 um 10.57.06

http://after.postinternet.there.will.be.only.and.always.pastinternet.com/
Guido Segni, 2015

kinda #NON ‚FORM IS WHAT HAPPENS‘

form_is_what_happens

“Form is what happens. It’s the fact of things in the world, however they are.”

(via artfridge)

iridescentpuddle.com by Ezra Miller

Bildschirmfoto 2015-04-06 um 22.34.03

Bildschirmfoto 2015-04-06 um 22.34.39

Bildschirmfoto 2015-04-06 um 22.34.53

http://iridescentpuddle.com/

Ezra Miller (b. 1996) is an internet artist from Chicago.
He uses code as a way of creating images, interactive websites, and generative art. His works explore topics like feedback, algorithmic phenomena, and the aesthetics of the digital world. He will be attending Tufts University starting in 2015.

deeeeeeephorizon.com by UBERMORGEN.COM

An oil painting on a 80.000 square miles ocean canvas with 800 million liters of oil – a unique piece of art. These paintings represent the „Verkuenstlichung“ of nature and the „Vernatuerlichung“ of art.


deeeeeeephorizon.com is part of the www.kraft-series.com

DEEPHORIZON_06_MILLION_LITERS

06_MILLION_LITERS

DEEPHORIZON
UBERMORGEN.COM, 2010
Digital Oil Painting
Manifesto (pdf)

moc.elgoog by ??? – update

com_dot_google

updated.

its not an artwork by guido. its an apriljoke by google.
say kisendorf on twitter.
anyway. this very is #NON

via guido segni