Dass die Videogattungen sich spätestens seit dem goldenen Zeitalter von MTV (1981-1986) durchdringen und dass Musikclips gelegentlich zu Kunstwerken werden, muss nicht mehr bewiesen werden. Wir haben auf Nerdcore eine hübsche Arbeit des Briten Philip Hardy gefunden, die durchaus in einem White Cube hätte präsentiert werden können. Und vielleicht wird es eines Tages dazu kommen. Die einfache, beinah minimalistische, dabei aber höchst heterogene Bildsprache von Hardy erinnert an eine situationistische Collage („Another cute Bug Film“ ist hier besonders zu empfehlen) und demontiert manche neoliberale Entwicklungen. So auch die neueste Produktion für Future of the Left, die Bezug auf die Londoner Olympic Games nimmt – und deren Schattenseite kommentiert.

Danke nerdcore; wir wären nicht so schnell darauf gekommen…