Projekte

Blog und Plattform

Der Blog ist unsere Heimat im Netz, doch wir sind umtriebig und so geht unsere Arbeit auch offline weiter. Dort arbeiten wir als Kuratoren, Ausstellungsmacher und Festivalorganisatoren.

In den vergangenen Jahren sind die folgenden Projekte entstanden.

Digital3mpire

Projektraum für Kunst im digitalen Kontext

Das digital3mpire war ein Projektraum zur Vernetzung einer digitalen Kunstszene im Rheinlang. Dort haben wir regelmäßig Shows, Diskussionen und Aktionen veranstaltet. Aktuell ist das Projekt ohne festen Raum, ortlos und geht von Zeit zu Zeit kooperationen mit anderen Galerien und Projekten ein. Letzte Kooperation war im Rahmen der THE WRONG BIENNALE 2018 mit der Galerie Falko Alexander in Köln.

www.digital3mpire.com

local nons

eine Reihe von locationbased Netzkunst Ausstellungen in Köln, Berlin und Athen: „The #LocalNons are network-based permanent installations in the public space. Due to a location check the website is only available to be accessed at a specific position.
The project is a group exhibition and media sculpture at the same time and presents web based works of selected artists with a close affinity to the net. At the moment three localnons have been installed. “

http://floriankuhlmann.com/local-non.html

Digital Soirée

Abend für digitale Kultur

Seit Anfang 2013 organisieren wir in Kooperation mit MORGEN Gestaltung die Veranstaltungsreihe Digital Soirée. Alle 3 bis 4 Monate präsentieren wir Künstler, Projekte oder Themen die sich im Kontext der Digitalisierung und Verinternetzung bewegen. Die Abendveranstaltungen in der Kirchfeldstraße 112 bieten Ort, Raum und Rahmen für entspannte Gespräche und eine zwanglose Annäherung an eines der großen Themen unserer Zeit.

Alle Soirées: www.mrgn.de/digital-soiree

TransPrivacy

Netzkunst meets Streetart

2011 haben wir erneut im öffentlichen Raum gearbeitet und ein Plakatausstellungsprojekt mit ausgewählten internationalen Künstlern im Stadtgebiet Düsseldorfs realisiert. Über einen Zeitraum von 2 Monaten wurden über 2500 Plakate von 10 Künstlern in der ganzen Stadt gehängt. Parallel dazu wurden Texte zum Themenkomplex ‚Wandel von Öffentlichkeit und Privatsphäre im Kontext digitaler Medien‘ von Bloggern, Wissenschaftlern und Autoren im Blog des Projekts publiziert

Webseite: www.transprivacy.de

vierwände kunst 2010

Festival, Symposium und Ausstellung

Im Spätsommer 2010 fand in Düsseldorf das zweite vierwändekunst-Festival der Düsseldorfer Off-Szene statt. Über dreißig, im gesamten Stadtgebiet verstreute Räume und Projekte entwickelten ein gemeinsames Forum.
Mit diesem Festival rückte dieser leicht chaotische Teil der Kunstszene für einen Zeitraum von zwei Wochen näher zusammen und präsentierten unter dem Festivallabel ein gemeinsames Programm.
Darüber hinaus sorgten eine dokumentarische Ausstellung und ein Symposium auf dem ehemaligen CON-SUM-Gelände (heute Hans Peter Zimmer Stifung) für die erste kunstwissenschaftliche Aufarbeitung der Entwicklung der freien Szene in Düsseldorf.

Festival: www.vierwaendekunst.de
Symposium: www.vierwaendekunst.de/symposium/
Ausstellung: www.vierwaendekunst.de/ausstellung/

vierwände kunst 2007

Das 1. Festival der Düsseldorfer Off-Szene

Im Spätsommer 2007 fand unter dem Namen vierwändekunst das erste Festival der Düsseldorfer Off-Szene statt. 23 im gesamten Stadtgebiet verstreute Räume und Projekte öffneten eine Wochenende lang ihre Türen.

Mit diesem Festival rückte die Vielfalt eines hochdynamischen und für das breite Publikum relativ unbekannten Teils der Düsseldorfer Kunstszene zum ersten Mal in seiner Gesamtheit in das Licht der Öffentlichkeit.

Webseite: 2007.vierwaendekunst.de