Kunst im öffentlichen Raum ist angesagt. Für die einen ist sie Marketingartikel und Integrationswerkzeug, für die anderen Gegenkultur und Interventionsmittel.  Die Akademie einer anderen Stadt, Kunstplattform der IBA Hamburg von 2009 bis 2011, hat sich mit den Veränderungen der urbanen Gesellschaft auseinandergesetzt und  Kunstprozesse quer durch Stadträume und Institutionen initiiert, die einfache Oppositionen und Verwertungserwartungen unterlaufen. In der Publikation „Kunst einer anderen Stadt“ können sie nacherlebt und reflektiert werden.
Buchvorstellung, Screening und Gespräch zwischen Katja Aßmann (Essen), Ute Vorkoeper (Hamburg) und Andrea Knobloch (Düsseldorf), moderiert von Gregor Jansen (Kunsthalle Düsseldorf)
Dienstag, 14.02.2012, 20 – 23 Uhr
Kunsthalle Düsseldorf | Grabbeplatz 4 | D-40213 Düsseldorf
Eintritt und Räucherfisch aus Hamburg-Wilhelmsburg: 2 Euro

Kunst einer anderen Stadt / Art of Another City, 2012
Ute Vorkoeper / Andrea Knobloch (Hg.)
288 Seiten, 21 x 28 cm, deutsch/englisch, mit zahlr. farb. Abbildungen
Hardcover, Leinenband, 38,- EUR. jovis Verlag Berlin
ISBN 978-3-86859-119-4, Essays von Yvonne P. Doderer, Uli Hellweg, Andrea Knobloch,
Michaela Ott, Ute Vorkoeper, Tanja Wetzel, Gesa Ziemer
http://www.mitwisser.net/system/category/2011/kunst_einer_anderen_stadt

Über den Autor dieses Artikels

emmanuel mir hat bisher Artikel auf perisphere veröffentlicht.

Emmanuel Mir wurde 1972 in Toulon (Frankreich) geboren, studierte Kunst in Nizza und in der Kunstakademie Düsseldorf, wurde Meisterschüler von Prof. Rabinowitch und Diplomkünstler. Studierte dann Kunstgeschichte und Geschichte in Düsseldorf und promovierte 2012 zu einem komplizierten Sachverhalt. Er ist gegenwärtig freier Autor, Kunstvermittler und Kurator sowie Dozent für Kunstgeschichte an der fadbk Essen. Für perisphere ist er Assistant des Praktikants (s. oben). Seine Lieblingsfarbe ist Kartoffelbrei und als Hobby treibt er Einkaufen.